2018 Marokko

Marokko 2018, Diademrotschwanz (Foto: Pius Kühne)

SW Marokko
Mo., 2. April 2018 – Mi., 11. April 2018 / abgeschlossen

Marokko ist immer noch ein recht traditionelles Land mit einer schönen und abwechslungsreichen Landschaft, mit sehr liebenswürdigen und freundlichen Menschen und einer großartigen Biodiversität.

Auch auf dieser Reise wollen wir unserer Philosophie des Reisens treu bleiben und keine Rundreise organisieren. Allerdings ließ es sich nicht sinnvoll planen alle Exkursionen von einem Ort aus durchzuführen. So haben wir die Reise in zwei Hälften mit zwei Hotels aufgeteilt. Als Ausgangspunkte für unsere Exkursionen eignen sich die beiden Städte Agadir und Guelmim ausgezeichnet. In Agadir halten sich Tausende von Touristen auf von denen die meisten weder durch ihre Bekleidung noch durch ihr Verhalten auf die Einheimischen Rücksicht nehmen. Wir werden allerdings fast ausschließlich in ländlichen, oft noch sehr konservativen Gegenden unterwegs sein und wollen dort mit unserer Bekleidung und unserem Verhalten auf die Einheimischen Rücksicht nehmen.

Die Biodiversität Marokkos enthält Elemente von mediterranen und atlantischen Arten, aber auch von afrikanischen Wüstenarten. Im April in Marokko unterwegs zu sein ist ideal. Die Temperaturen sind angenehm und der Frühling ist in vollem Gang. Von Bedeutung werden die winterlichen Regenfälle sein. Diese beeinflussen den Vegetationszustand stark und auch die Aktivitäten vieler Tierarten. Aber auch die Bauern schauen besorgt zum Himmel. Nach ihren Angaben sollen in den letzten Jahren die Regenfälle markant zurückgegangen sein und die landwirtschaftliche Produktion leide sehr darunter.

Hier erhalten Sie mehr Informationen.